One night im Sydney

So meine Lieben,
Ich bin endlich in Brisbane angekommen. Hier starten wir unsere Reise entlang der Ostküste. Doch bis wir hierher gekommen sind, war es ein weiter Weg.

Nach meinem Sydney-Flug holte mich Taifun vom International Airport ab. War das eine Freude, nach über 24h wieder ein bekanntes Gesicht zu sehen. Doch die Freude währte nicht lange, denn der Internationale Flughafen Sydney macht um 23 Uhr dicht. Es gibt zwar Schlafplätze, aber die waren sehr versteckt. Außerdem mussten wir, um unseren Flug von Sydney nach Brisbane zu erwischen, an den Domestic Airport gelangen, der sich circa 5km entfernt befindet. Wie wir kurz darauf erfuhren, fahren ab 11 Uhr abends keine öffentlichen Verkehrsmittel mehr. Uns blieb also fast nur das Taxi. Wir entschieden uns aber gegen das Taxi umd für ein Uber, mit dem ich schon in Amsterdam gute Erfahrungen gemacht habe. Der nette Fahrer fuhr uns nicht direkt zum Flughafen, sondern zum nahe gelegenen McDonald’s. Denn auch der Domestic Airport mach erst ab 4 Uhr wieder auf. Unsere Zeit im Maccas verbrachten  wir mit Essen oder schlafen. 

Dass dieser Schlaf nicht erholsam war, sieht man ja sofort. Also ging es kaum ausgeruht  (und in meinem Fall leider seit geraumer Zeit ungeduscht) um 4 Uhr morgens an den Flughafen, wo wir mit Jetstar Richtung  Brisbane flogen. Wenn man Emirates und Jetstar im direkten Vergleich sieht, kann man nur weinen. So ein unorganisierter Haufen ist mir lange nicht untergekommen. Denn auf unserem Ticket stand Gate 47, doch am Bildschirm, welcher direkt  am Gate hing stand 48. Die allgemeine Infotafel zeigte jedoch Gate 57 an -welches sich auf der anderen Seite des Flughafens befand. Nach einigem  Hin- und Hergerenne erwischten wir eine Stewardess unserer Maschine, die den Irrtum aufklärte. Wir fliegen, wie von  Anfang an geplant, von Gate 47. Im Flugzeug haben wir noch 2 Deutsche Mädels aus Berlin getroffen, die als Work and Traveller in Sydmey nichts gefunden haben.

Der Flug verlief relativ ereignislos, außer dass man für  ein kleines Wasser 4 AUD hinblättern musste. Wucher.

In Brisbane angekommen machten wir uns mit dem Go-Ticket für 30 AUD auf den Weg zu unserem Hostel, dem Base Central Backpackers. Auf dem Weg entschloss ich mich, meine Laptoptasche nicht auf der gesamten Fahrt mitzuschleppen, da diese einfach zu sperrig ist. 

Also musste ich mir direkt in Brissy einen Rucksack kaufen, in den der Laptop reinpasst.
Endlich im Hostel angekommen, um 7 Uhr morgens, konnten  wir zwar noch nicht einchecken, aber unser Gepäck abstellen. Viel wichtiger, wir durften auch schon duschen. 

Über meine Zeit in Brisbane kommt in spätestens 5 Tagen ein neuer Post online.

Love, Julia

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s